TROPFEN KONTOR

 Saft- und Brennerei-Laden

TROPFENKONTOR GMBH 

Ostseeallee 11 a | 23946 Boltenhagen 

+49 38825 388011

ÖFFNUNGSZEITEN

ANFAHRT

 Brennerei | Ciderei | Mosterei 

TROPFENKONTOR GMBH 

Klützer Straße 37 c | 23948 Damshagen 

+49 38825 378600

ÖFFNUNGSZEITEN

ANFAHRT

Copyright © 2018 TropfenKontor GmbH - Alle Rechte vorbehalten

Johann Volk

Brennerei und Vertrieb

Martin Nehls

Geschäftsführung 

Was wir Trinken sind wir, denn wir bestehen zu 70% aus Flüssigkeit. Unser Credo: 

 

NATÜRLICH TRINKEN. 

 

Unser Anspruch ist die Bewahrung alter Traditionen in regionalen Strukturen. Wir sind innovativ, zeitgerecht und produzieren wohlschmeckende Produkte. 

 

Alte Obstsorten für die Gegenwart zu bewahren und für die Zukunft zu sichern, das ist unser Anliegen. Nur so können wir viele Tierarten in den Obstwiesen schützen und Obstsorten vor dem Vergessen und Aussterben retten!

Dafür verarbeiten und veredeln wir die alten und teils seltenen Obstsorten in unserer Manufaktur zu köstlichen Spitzenprodukten!

Wir bewirtschaften eigene neu gepflanzte Obstwiesen und alte Hochstamm Obstbäume im Klützer Winkel. Hier pflegen und wir die Bäume und sorgen für schonende Behandlung des Obstes - ohne Chemie. Darüber hinaus kaufen wir von lokalen Familienbetrieben und Nebenerwerbsbauern. Gerne helfen wir jungen wie alten Neueinsteigern ihre Wiesen umzunutzen und geben gern Tips für die eigene Wiese. Dann kaufen wir Obst aus der Region. 

 

Holunder | Von Hof Koeneke in Heeslingen bei Zeven

Aronia | Von Familie Latze Klützer Winkel.

Quitten | Ökologischer Obstbau Büchner aus Zülow

Pflaumen | aus dem Klützer Winkel

Rhabarber, Johannisbeeren , Stachelbeeren und Himbeeren | z.B. Familie Lesser aus Kalkhorst und von Opas Bauernhof Neuenhagen

Rote Bete | Familie Lesser / Kalkhorst, Familie Altmann

Hof Hoher Schönberg, Familie Genser / Neuenhagen

​Schöner von Boskoop, Gloster | aus dem Klützer Winkel

Fair zum Obstbesitzer

Die Erhaltung traditioneller Streuobstwiesen aus ökologischen Beweggründen

kann langfristig nur gelingen, wenn es sich für Obstwiesenbesitzer auch wirtschaftlich lohnt. Deshalb streben wir langfristige Kooperationen an. Obstbau ist das Leben im Rhythmus der Natur - und die ist durchaus einfallsreich mit Wind, Wetter, Sonne, Regen und Frost. Da hilft es sehr, wenn man stabile Preise für viele Jahre vereinbaren kann. 

Wir wollen zur Erhaltung und zum Ausbau heimischer Streuobstwiesen beitragen. Unsere Obstwiesenpartner sollen daher kurze Wege bei marktgängigen Preisen bekommen. Im Gegenzug bekommen wir von unseren Partnern ungespritztes und reifes Obst direkt aus der Region geliefert. Bei der Anlieferung sortenreinen Obstes mit BioZertifikaten erhalten die Landwirte einen zusätzlichen Aufpreis.

Bio-Zertifikat

Natürlich sind wir auch selbst BIO zertifiziert. Die Fachgesellschaft
ÖKO - Kontrolle mbH, Plauerhäger Weg 16, 19395 Plau am See OT Karow prüft uns seit Geschäftseröffnung und hilft uns mit Tips unsere eigenen hohen Standards weiter zu entwickeln.

 

Demnach sind wir berechtigt nach Artikel 10 Absatz 1 und 2 der EU-Öko-Verordnung das EU-Bio-Zeichen zu nutzen. Nicht zertifiziertes Obst wird in gesonderten Prozessen verarbeitet und nicht mit unseren eigenen BIO Produkten gemischt. 

Äpfel von Hochstamm-Obstwiesen sind besonders geeignet, geradezu ideal,

für die Herstellung von wohlschmeckenden Apfelsäften, Cider und Obstbränden.

Die alten Apfelsorten, wie z.B. Gloster, Ontario, Altländer Pfannkuchen, Kaiser Wilhelm, Boskoop, Grahams Jubiläumsapfel, Roter Astrachan und andere sind besonders intensiv im Geschmack und Aroma und ergeben – richtig ausgereift

und verarbeitet – in Saft und Maische ein ideales Verhältnis von natürlichem Fruchtzucker und Fruchtsäure.

Die handgepflückten Äpfel werden vor der Verarbeitung drei Mal gewaschen. Auf einem Verleseband werden schlechte Äpfel ausgelesen. Dann werden die Äpfel in einer Mühle gemahlen, bevor wir das grobe Mus auspressen. Der aus der Presse ablaufende Saft ist naturtrüb – ihm wird nichts entzogen und nichts hinzugefügt - kein Zucker, keine Konservierungsmittel, keine Aromastoffe.

Der kalt gepresste Saft ist naturbelassen, ungeschönt und wird je nach Jahr, Sorte und Erntezeitpunkt stets gleich anders!!

Zur Haltbarmachung wird der Saft schonend pasteurisiert, d.h. für kurze Zeit auf 78° C erhitzt – aus technologischer Sicht die qualitätsschonendste Haltbarmachung für die Lagerung. Die Fruchtigkeit und Frische des Saftes sowie die wertvollen Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente werden auf diese Weise fast vollständig erhalten.


Der Apfelsaft von Streuobstwiesen ist Originalsaft bzw. Direktsaft, d.h. Saft direkt aus der Frucht, und nicht aus Konzentrat oder durch Rückverdünnung mit Wasser hergestellt. Denn was wir Trinken das sind wir.  

 

Alte Obstsorten für die Gegenwart zu bewahren und für die Zukunft zu sichern, das ist eines unserer Anliegen. Nur so können wir sie vor dem Vergessen und Aussterben retten!

Dafür verarbeiten und veredeln wir die alten und teils seltenen Obstsorten in unserer Manufaktur zu köstlichen Spitzenprodukten!

Martin: „Ich war ganz oben in der deutschen Wirtschaft, Vorstand, aber ich war nicht glücklich. Dann fing ich an Obst zu pflanzen, meine Hände in die Erde zu stecken, Ruhe, Geduld, mit dem Wetter arbeiten, Erdung eben. Mittlerweile haben wir 1400 Bäume und die haben wir durch den Jahrhundertsommer gebracht.“ Pommern können das, die sind stur. 

 

Für Johann war am Anfang der „Kaiser Wilhelm“, ein Apfel aus dem Küchengarten vom Schloss Bothmer und von den Streuobstwiesen im Klützer Winkel. „Wie diese alten heimischen Apfelsorten vor dem Vergessen retten?“ fragte sich Johann Volk. Johann begann zu mosten und zu brennen, fand Freunde, Investoren und baute die Klützer Mosterei & Brennerei. Es gab eine Lernkurve, die zeigte, dass es nicht einfach ist lokal, investorenfinanziert zu arbeiten. Ende 2017 kam dann mit Martin Nehls der zweite Start einer Mosterei.

 

Christian ist der Dritte im Bunde. Er ist unser Familienmensch, will in der Region arbeiten und seine Kinder aufwachsen sehen. Als Industriemeister löst er alle Probleme: platte Reifen, defekte Pumpen, Umbauten, findet kaputte Relais und erweckt totes Metall zum Leben. Nur Bewährtes darf man mit ihm nicht ändern - er ist waschechter Mecklenburger. 

 

Wir bewahren das Bewährte und lernen aus unseren Fehlern. Aber der Kern bleibt: Aus regional, handverlesenem und ökologisch produziertem Obst köstliche Biosäfte und Cider herstellen. Ein mittelständischer Familienbetrieb ist geboren in dem Tradition und Innnovation Hand in Hand gehen und stets aus Fehlern gelernt wird. 

 

Ende 2018 fangen wir an hochwertige Brände, Geiste herzustellen und ab Frühjahr 2019 erweitern wir das Sortiment um Cider. 

„Unsere Produkte sind hauseigen erzeugt und werden regional vermarktet. Jeder unserer Arbeitsschritte ist traditionelles Handwerk, Manufakturarbeit, verbunden mit moderner Technik.

Wir setzen auf Qualität statt Masse und auf Nachhaltigkeit bei der Produktion. Und genau das schmeckt man auch!“

0